17.11.2016 | VBSM

Große Nachfrage!

DSC 4174 DxO2
Elementare Musikpraxis mit den Kleinsten – Lernen kann viel Spaß machen! Doris Hamann und eine EMP-Gruppe; Foto: Sören Balendat (Hochschule für Musik Nürnberg).

Zertifikationskurs Elementare Musikpädagogik mit hoher Bewerberzahl

Erstmals bietet der Verband Bayerischer Sing- und Musikschulen e. V. in Kooperation mit der Professional School der Hochschule für Musik Würzburg einen Zertifikationslehrgang in Elementarer Musikpädagogik (EMP) an.

Die Weiterbildung erfuhr nun eine beeindruckende Bewerberflut!

Musikunterricht für die allerkleinsten Schüler ist für den Zugang zur Musik von enormer Bedeutung und erhält an den 217 bayerischen Musikschulen immer größeren Zulauf. Um der gewachsenen Nachfrage nachzukommen braucht es qualifiziertes Personal, das genau auf diesen Bereich spezialisiert ist. Bei dem neu angebotenen Zertifikationskurs EMP wird dieser Bedarf aufgegriffen und Musikpädagogen erhalten die Möglichkeit, sich neben ihrer Berufstätigkeit für einen kreativen Unterricht mit Vier- bis Achtjährigen weiterzubilden.

Der Lehrgang unter der Leitung von Doris Hamann (Nürnberg) und Daniela Hasenhündl (Würz-burg) erstreckt sich über sieben Akademiephasen und wird in der Musikakademie Hammelburg durchgeführt. Von März 2017 bis Mai 2018 werden 20 TeilnehmerInnen vom „Who is Who“ der süddeutschen EMP-Szene in unterschiedlichen Aspekten der Elementaren Musikpraxis, der Stimmbildung mit Kindern, Elementarer Percussion, in tänzerischen Ausdrucksformen, intergenerativem Musizieren sowie hinsichtlich verschiedener Unterrichtsmodelle und organisatorischer Überlegungen geschult. Die Absolventen können nach einem Praxisprojekt und einem Kolloquium hochschulzertifiziert werden und damit ihre beruflichen Möglichkeiten deutlich erweitern.

Da die Teilnehmerzahl des Weiterbildungskurses begrenzt ist, konnten viele der Bewerber dieses Mal nicht berücksichtigt werden. Daher wird von den Kooperationspartnern bereits über einen Folgekurs nachgedacht.