Aufgaben und Leistungen

des Verbandes Bayerischer Sing- und Musikschulen e. V. (VBSM)
Der VBSM

vertritt als Fachverband der Träger die Interessen der Sing- und Musikschulen.

informiert und berät in fachlichen, organisatorischen, strukturellen und personellen Angele-
genheiten und nimmt damit die vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und
Kunst übertragene Aufgabe der Beratungsstelle für das Sing- und Musikschulwesen in Bayern
wahr.

steht in Kooperation mit dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst so-
wie dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus in Fragen der Vernetzung
von Musikschulen und allgemeinbildenden Schulen.

berät im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales die
Kindertagesstätten in Fragen der Qualifikation externer musikpädagogischer Anbieter.

bewilligt, berechnet und überweist in seiner Eigenschaft als Beliehener die staatlichen För-
dermittel für die öffentlichen Musikschulen.

leistet aktive Netzwerkarbeit mit der Bayerischen Staatsregierung und ihren Fachministerien,
den Kommunalen Spitzenverbänden, den Regierungen als Aufsichtsbehörden, den Kinder-
tageseinrichtungen und den allgemeinbildenden Schulen, dem Bayerischen Musikrat mit
seinen Verbänden des professionellen und des Laien-Musizierens, dem Verband deutscher
Musikschulen e. V. mit seinen Landesverbänden, den Wettbewerben „Jugend musiziert“ und
anderen Wettbewerben sowie den Einrichtungen und Verbänden der kulturellen Bildung.

informiert die Öffentlichkeit über Zielsetzung und Entwicklung öffentlicher Musikschularbeit,
um ihre Bedeutung im Allgemeinen sowie die bayerischen Qualitätsmerkmale im Besonde-
ren herauszustellen.

initiiert und unterstützt verbandsübergreifende Projekte und Netzwerke der musisch-kulturel-
len Bildung und engagiert sich aktiv für die Stärkung der Musikschulidee in der Öffentlichkeit
durch zentrale Veranstaltungen und Konzerte (z. B. Bayerischer Musikschultag), Präsenz im
Bayerischen Rundfunk, CD-Produktionen und eine breit angelegte Presse- und Öffentlich-
keitsarbeit.

unterstützt die Qualitätssicherung der Musikschularbeit. Zu diesem Zweck erarbeitet, betreut
und koordiniert der Verband Maßnahmen und Aktivitäten, insbesondere in den Bereichen
Landesweiter Kennzahlenvergleich, der Berichtsbogenanalyse hinsichtlich der Vorgaben der
Bayerischen Verordnung über die Führung der Bezeichnung Singschule und Musikschule
sowie hinsichtlich fachlicher und wirtschaftlicher Aspekte.

verfolgt die praktische Umsetzung des Namensschutzes für die Bezeichnung „Musik-
schule/Singschule/Sing- und Musikschule“, wie er mit den fachlichen, qualitativen und so-
zialen Anforderungen der Sing- und Musikschulverordnung geschaffen wurde.
2/2

Präsident: Landrat Martin Bayerstorfer, Erding
Geschäfts- und Beratungsstelle: Pöltnerstr. 25, 82362 Weilheim, Tel. (08 81) 20 58, Fax (08 81) 89 24,
E-Mail: info@musikschulen-bayern.de, Internet: www.musikschulen-bayern.de

unterstützt gemeinsame Belange der Musikschulen bei überregionalen Institutionen und Be-
hörden.

betreut ausgesuchte Fachgebiete und stellt dazu Fachberater*innen als Ansprechpartner*in-
nen zur Verfügung.

fördert den Kommunikations- und Informationsfluss sowie den fachlichen Erfahrungsaus-
tausch zwischen den VBSM-Mitgliedsschulen u. a. durch die Organisation von Fachtagun-
gen und Diskussionsveranstaltungen.

arbeitet an der fachlichen sowie strukturellen Weiterentwicklung und stellt eine umfangreiche
Sammlung grundlegender Dokumente und regelmäßig aktualisierter Themenpapiere, Ma-
terialien und Unterlagen zur Verfügung.

entwickelt besondere Fortbildungsangebote und bietet Leitungen, Lehrkräften und Verwal-
tungsmitarbeiter*innen von Musikschulen ein zeitgemäßes Fortbildungs- und Qualifizie-
rungsprogramm zu günstigen Bedingungen an.

arbeitet mit den Aus- und Fortbildungsstätten für Musikberufe zusammen und nimmt die
Interessen der Musikschulen bei der Ausbildung künftiger Lehrkräfte wahr.

stellt seinen Mitgliedern das Prüfungssystem Freiwillige Leistungsprüfungen (FLP) für Musik-
schüler*innen zur Verfügung, dass er in Zusammenarbeit mit dem damaligen Bayerischen
Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst entwickelt hat.

würdigt gemeinsam mit dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst so-
wie dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus besonders herausragende
musikalische Leistungen und Kompetenzen ausgewählter Schüler*innen bayerischer Musik-
schulen mit dem Bildungszertifikat Kompetenznachweis Musik (KNM).

leistet Nachwuchsarbeit und Begabtenförderung im Bereich Jazz und ist Träger des Landes-
Jugendjazzorchesters Bayern (LJJB).

ist Träger des Bayerischen Jazzinstituts, der Dokumentations-, Kommunikations- und Bera-
tungsstelle für den Jazz in Bayern und darüber hinaus.

ist Träger des Landeswettbewerbs „Jugend jazzt“ Bayern, der vom Landes-Jugendjazzorches-
ter Bayern im jährlichen Wechsel für Big Band bzw. Solo und Ensemble durchgeführt wird.

repräsentiert die bayerischen Musikschulen und vertritt ihre Interessen auf Bundesebene. Die
VBSM-Mitgliedsschulen sind gleichzeitig Mitglieder des Verbandes deutscher Musikschulen
e. V. (VdM) und können somit auch alle Leistungen des Bundesverbandes in Anspruch neh-
men.

entsendet Vertreter*innen und Fachberater*innen in Ausschüsse und Gremien auf Landes-
und Bundesebene.

pflegt den Austausch mit der Landesvereinigung der Elternvertretungen und Fördervereine
der Sing- und Musikschulen in Bayern e. V. (LEV).

zeichnet Beschäftigte, ehrenamtliche Mitarbeiter*innen und weitere Persönlichkeiten aus
dem Umfeld der Musikschulen für besondere und langjährige Verdienste aus.